Herzlich Willkommen auf Kati´s Weg

Ich bin Kati Merx aus Reken / Münsterland, geboren 2007 und von einer seltenen Gen-Mutation betroffen, dem Rett-Syndrom.  Ich kann nicht sprechen oder mich anderweitig mitteilen, das Laufen fällt mir sehr schwer und meine Hände machen überhaupt nicht das, was ich möchte. Ständig muß ich mir in die Finger beissen und beim Laufen einen Helm tragen, damit ich mich nicht verletze. Ganz schön blöd, das Ganze, oder?

 

Durch eine grosse Spendenaktion, die meine Eltern 2012 begonnen haben, und an der eine riesengrosse Menge hilfsbereiter Menschen teilgenommen hat, durfte ich mit meinen Eltern und meinen beiden Schwestern vom 26.03.2013 - 16.04.2013 nach Curacao fliegen und dort eine Delfintherapie machen, ist das nicht cool? Vielen, vielen Dank an alle Unterstützer, Spender, Interessierte.........Ihr seid einfach die Besten. Meine Eltern haben eine Menge Bilder dieses Aufenthaltes hier eingestellt, viel Spass beim Anschauen.

 

Nun habe ich im Oktober 2017 noch einmal  eine Delphintherapie auf Curacao machen dürfen und meine Familie konnte mich begleiten. Erneut haben eine riesengrosse Menge an Unterstützern dies ermöglicht, wir werden Sie Euch nach und nach einzeln vorstellen.

Schaut Euch doch einfach in Ruhe auf meiner Homepage um, wenn Fragen bestehen, beantworten diese Mama und Papa sehr gerne, schreibt sie doch einfach an.

 

Ich kann zwar selber nicht lesen, aber ich würde mich freuen, wenn Ihr mir ein paar nette Worte in mein Gästebuch schreibt. Mama oder Papa können mir das ja dann vorlesen.

 

Viele weitere Informationen, Fotos, Videos über mich und mein Leben könnt Ihr auch auf Youtube ( bitte nur "Kati Merx" für 3 Videos und " Kati´s Weg nach Curacao" für das Video von Schalke 04 eingeben ) erhalten, weiterhin auf der Facebook-Fanpage " Ein Herz für Kati " oder aber in der Facebook-Gruppe " Unterstützergruppe Kati´s Weg" , ganz schön viel, oder? Viel Spass beim Anschauen, wenn Ihr Lust habt, gerne beitreten, liken usw.

 

Meine Wünsche sind: 

  • daß ich mich, auf welche Art auch immer, verständlich machen kann. Werde Euch über meine Bemühungen und die der Therapeuten berichten und Bilder von Papa einstellen lassen, ok?
  • einigermassen weiter laufen zu können und nicht nur im Rollstuhl sitzen oder gar nur noch im Bett liegen zu müssen
  • meine Epilepsie in den Griff zu bekommen ( ich werde nachts wach und muss immer ganz dolle krampfen, Mama und Papa machen sich dann immer grosse Sorgen )
  • mein Lachen zu behalten und nicht in mir selbst zu versinken
  • und vieles, vieles mehr, aber das "erzähle" ich Euch am besten, wenn wir uns vielleicht einmal persönlich kennenlernen



 

Mein Besuch bei Radio WMW am 31.1.2017, das war sowas von megacool.....Hier seht Ihr mich als "Co-Moderatorin" mit den echten Moderatoren Jelena Ruschulte und Daniel Krawinkel, ich drück Euch, Ihr Beiden, wir hatten eine Menge Spaß. Weitere Fotos im Bereich Medien/Presse.....

Hier erscheinen nach und nach viele Unterstützer der Spendenaktionen für meine Delphintherapie 2017, freut Euch drauf.......

 

Mein Freund Wolli, der hat ein echt cooles Eiscafe bei uns in Reken, hat mich zur "Schalkerin" gemacht, was Riesenfolgen haben sollte, die könnt Ihr auch demnächst hier lesen.

 

Mein Freund Gino, hinter mir in der Mitte, ist Inhaber der Pizzeria "GINO" in Bahnhof Reken und hat mich ganz toll unterstützt bei meiner Spendenaktion, bald mehr darüber.

Hier seht Ihr meine Freundin Sonja Bernemann, Inh. der Kinder-Kiste in Großreken, mit ihren beiden Kindern Leoni, rechts, und Laura, links. Wie sie mich unterstützt haben, könnt Ihr bald lesen.

Neuer Artikel v. 14.1.2017 in der Borkener Zeitung

Auf gehts zu den Delfinen!

 

++klick hier++

 

Zeitungsbericht vom 02.03.2013 "Mein Stadtkurier"